Pflanzenschutzkalender — Ziergarten – November 2017

Aktuelle Pflanzenschutzprobleme- und Maßnahmen – November
Auszüge aus dem Buch „Mein gesunder Ziergarten“

Gall- und Pockenmilben an Ziergehölzen
(Aceria sp., Eriophyes sp., Vasates sp.)

Wenn im vorherigen Jahr die Bäume bzw. Sträucher durch die Gall- bzw. Pockenmilben befallen waren, muss davon ausgegangen werden, dass die winzigen saugenden Schädlinge in den Gallen und Knospen überwinterten und während und nach dem Austrieb aus ihren Verstecken auswandern werden, um die jungen Blättchen zu besaugen.


Alle vergallten Pflanzenorgane sollen unbedingt, am besten noch vor dem Austrieb, ausgebrochen bzw. ausgeschnitten und entfernt werden.

Bei einem im Vorjahr starken Befall sollten flankierend dazu, 2–3 Spritzbehandlungen in Erwägung gezogen werden.
Die erste Behandlung sollte zu Beginn des Austriebs und die weiteren 1–2, in jeweils 10–14tägigen Abständen erfolgen.
Die Blütezeit soll dabei überbrückt werden.
Geeignet (Nebenwirkung) sind:

Kiron Milben-Ex – Dr. Stähler
Naturen Schädlingsfrei – Celaflor

Die gegen Echte Mehltaupilze zugelassenen, schwefelhaltigen Pilzbekämpfungsmittel haben bekanntlich eine gute Nebenwirkung auch gegen Gall- und Pockenmilben. Ihre Pflanzenverträglichkeit vorausgesetzt, können zu den oben genannten Terminen z. B. folgende Produkte angewendet werden:

Netz-Schwefelit WG – Neudorff
COMPO Bio Mehltau-frei Thiovit Jet

Bei einem schwachen Befall sollen die mit „Pocken“ bedeckten einzelnen Blätter oder einzelnen vergallten Knospen während der Vegetationsperiode regelmäßig entfernt werden, um der Überwinterung der Schädlinge vorzubeugen.